19.11.2021 -

ACHSE fordert Schulgesundheitsfachkräfte bundesweit an allen Schulen

Erfolge des Modellprojekts in Brandenburg nicht aufgeben, Strukturen erhalten

In einem Offenen Brief an die Brandenburger Gesundheitsministerin Nonnemacher fordert die ACHSE eindringlich, erprobte Strukturen zu erhalten. An 27 Schulen in Brandenburg wurde das Modellprojekt „Schulgesundheitspflegefachkraft" erfolgreich umgesetzt. ACHSE sieht in den „School Nurses" eine Verbesserung der Bildungs-, Gesundheits- und Teilhabechancen für Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen. Spezialisierte Pflegefachpersonen würden nicht nur das pädagogische Personal, sondern insbesondere die Eltern von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen, zu denen auch seltene Krankheiten zählen, entlasten. Des Weiteren stellten sie eine wichtige Schnittstelle zu den behandelnden pädiatrischen und jugendmedizinischen Ärzten und den Schulgesundheitsdiensten des Landes dar.

Der Offene Brief ist zugleich ein Appell zur Umsetzung einer der Forderungen aus dem Positionspapier der ACHSE, nämlich Schulgesundheitsfachkräfte an allen Schulen bundesweit zu etablieren. Ihren Nutzen hätten sie in verschiedenen Modellprojekten wie in Hessen oder Brandenburg, aber auch in anderen Ländern mehrfach bewiesen.

Die ACHSE wird sich weiter für die Umsetzung dieser Forderung stark machen!

Offener Brief an Ministerin Nonnemacher unter Stellungnahmen hier.

Kontakt

Nicole Heider

ACHSE-Beraterin für Betroffene und Angehörige
+49-30-3300708-27
liamE