ACHSE-Beratung für Betroffene und Angehörige

Hilfe zur Selbsthilfe leistet die ACHSE-Beratung für Betroffene einer Seltenen Erkrankung und ihre Angehörigen.

Die Diagnose, von einer Seltenen Erkrankung betroffen zu sein, verunsichert viele Menschen und stellt sie vor eine große Herausforderung. Gerade Eltern betroffener Kinder brauchen nach der Diagnose Unterstützung, denn die meisten Krankheiten genetischen Ursprungs sind unheilbar. Die Betroffenen- und Angehörigenberatung ist die einzige zentrale Anlaufstelle in Deutschland für von Seltenen Erkrankungen betroffene Menschen und deren Angehörige.

Sie haben Fragen wie: Wo finde ich verlässliche Informationen zu meiner Erkrankung? Mit wem kann ich mich über meine Erkrankung austauschen? An wen kann ich mich bei Problemen mit einer Kostenübernahme wenden? Unser Berater unterstützt bei der Suche nach einer Diagnose. Er hört zu, informiert und sucht mit Ihnen nach einer Lösung: Er hilft zum Beispiel bei der Suche nach krankheitsbezogenen Informationen, vermittelt Kontakte zu Selbsthilfeorganisationen, gibt Anregungen zum weiteren Vorgehen.

Sprechzeiten

montags 09:00-13:00 Uhr

dienstags 11:00-15:00 Uhr

mittwochs 09:00-13:00 Uhr

donnerstags 09:00-11:00 Uhr und 14:00-16:00

Sie können gern auch eine E-Mail mit Ihrem Anliegen schreiben an beratung@achse-online.de

 
Das Angebot der ACHSE-Beratung wird zurzeit insbesondere durch eine großzügige Unterstützung der BARMER im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V möglich gemacht. Damit dieses Angebot und die Arbeit von ACHSE auch in Zukunft geleistet werden kann, brauchen wir unbedingt Ihre Hilfe: Bitte spenden Sie jetzt!
LOGO BARMER

Wir danken der BARMER für ihre wichtige Unterstützung. Gewährleistungs- oder Leistungsansprüche gegenüber der BARMER können aus der finanziellen Förderung nicht erwachsen. Für die Inhalte und Gestaltung ist ACHSE e.V. allein verantwortlich.

Kontakt

Erik Engel, Sozialarbeiter (B.A.)

ACHSE Beratung für Betroffene und Angehörige
+49-30-3300708-22
liamE

Wege aus der Isolation zu einem selbstbestimmten Leben.
Dr. med. Christine Mundlos unterstützt ratsuchende Ärzte und andere Therapeuten im Umgang mit Seltenen Erkrankungen.

Josephine hat das Williams-Beuren-Syndrom. Im Netzwerk der ACHSE wird ihr geholfen. Sie ist eine von 4 Millionen "Waisen der Medizin".

Spenden Sie jetzt!