Seitenaufbau

Eva Luise Köhler Forschungspreis 2016

Jetzt bewerben: Der Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen wird zum neunten Mal ausgeschrieben. Die Eva Luise und Horst Köhler Stiftung für Menschen mit Seltenen Erkrankungen vergibt 2016 in enger Kooperation mit der Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) e.V. erneut einen Preis für ein Forschungsprojekt, das sich dem Thema Seltene Erkrankungen widmet. Der mit 50.000 Euro dotierte Forschungspreis ist nach der Schirmherrin von ACHSE, Eva Luise Köhler, benannt.

Bewerbungsschluss ist der 6. September 2015. 

v.l.n.r. Olaf Klok (Geschäftsführer St. Bernward Krankenhaus), Prof. Dr. med. Georg von Knobelsdorff (Ärztlicher Leiter), Dr. Constanze Lämmer (Leiterin Pädiatrisches Zentrum), Dr. med. Christine Mundlos (ACHSE e.V.), Annette Edmonds (für Central Krankenversicherung)

Behandlungskonzept für Menschen mit Prader-Willi-Syndrom ausgezeichnet

Der achse-central-Preis 2015 geht in diesem Jahr an das Pädiatrische Zentrum am St. Bernward Krankenhaus Hildesheim für das „Hildesheimer Behandlungs-
konzept für Menschen mit Prader-Willi-Syndrom“. Am 15. Juli 2015 wurde der achse-central-Preis in feierlichem Rahmen beim Sommerfest "Jazz after Work" im St. Bernward Krankenhaus an die Leiterin des Zentrums Dr. Constanze Lämmer übergeben. Das Behandlungszentrum besteht seit mehr als 15 Jahren. Derzeit werden über 300 Menschen mit PWS betreut – überregional und ganzheitlich. Der Preisträger wurde aus insgesamt 16 Projekten ausgewählt. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, die Symptome der chronischen seltenen Erkrankung Prader-Willi-Syndrom zu mindern.

Mick Mehnert und Cem Corci Yazi - Auf Augenhöhe

Auf Augenhöhe

Kleinwüchsige zeigten erstmals eine Modekollektion auf der Berliner Fashion Week: Begleitet wurden die acht jungen Frauen und Männer auf dem Laufsteg am Brandenburger Tor von viel Beifall und Anerkennung. "Auf Augenhöhe" heißt die Kollektion von Sema Gedik. Die Jungdesignerin hat Mode für Menschen entworfen, die eben keine gängige Konfektionsgröße haben. Für ihre erste Kollektion hat Sema Gedik viele hunderte Daten erhoben, ausgewertet und zu einer eigenen Konfektions-
tabelle zusammengefügt, Schnitte neu entwickelt und natürlich alles selbst genäht. „Wir leben in einer Gesellschaft, in der man etwas wagen muss. Mode soll nicht an sozialen Dimensionen scheitern.“ Ohne die Unterstützung der vielen Menschen mit Kleinwuchs, die sie über den BKMF kennengelernt hat, wäre das nicht möglich.

ACHSE - Betroffenenberatung

Hilfe zur Selbsthilfe leistet die ACHSE-Beratung für Betroffene einer Seltenen Erkrankung und ihre Angehörigen

ACHSE-Lotsin an der Charité

Für Ärzte und Therapeuten bietet die ACHSE-Lotsin Dr. med. Christine Mundlos Unterstützung im Umgang mit Seltenen Erkrankungen.

ACHSE-Projekte

Hier finden Sie eine Übersicht über die Projekte der ACHSE.