Beratung in sozialrechtlichen Fragen

LICHTBLICK-Team der AOK Rheinland/ Hamburg steht Betroffenen Seltener Erkrankungen kostenfrei zur Verfügung.

Eine Kooperationsvereinbarung zwischen ACHSE und der AOK Rheinland/ Hamburg soll den Mitgliedsorganisationen der ACHSE, den bei ihnen organisierten Betroffenen und ihren Angehörigen den Zugang zu verlässlichen Informationen aus dem Bereich der Sozialversicherung erleichtern.

Kompetente Ansprechpartnerinnen des LICHTBLICK-Teams der AOK Rheinland/ Hamburg beantworten Fragen rund um das Leistungs- und Vertragsgeschehen schnell und unbürokratisch. Die Mitarbeiterinnen aus den Bereichen Sozialversicherung und Sozialarbeit wissen um die besondere Lebenssituation von Menschen mit Seltenen Erkrankungen und kennen die besonderen sozialrechtlichen Fragestellungen, vor denen die Betroffenen oftmals stehen.
Das LICHTBLICK-Team steht auch Patienten mit Rat zur Seite, die bei anderen Krankenkassen versichert sind; eine rechtlich verbindliche, abschließende Bearbeitung der Anfragen kann jedoch nur für Versicherte der AOK Rheinland/ Hamburg erfolgen.

Und so erreichen Sie die Mitarbeiterinnen des LICHTBLICK-Teams:
Per Email unter lichtblick@rh.aok.de
Per Telefon über die gebührenfreie Rufnummer 0800-3 737 374
sowie persönlich und postalisch in der
AOK-Geschäftsstelle im Ronald McDonald (Hundertwasser) Haus
Unterm Sternenzelt 1
45147 Essen

Die ACHSE und die AOK Rheinland/ Hamburg streben mit ihrer Zusammenarbeit einen weiteren Ausbau des Netzwerks für Menschen mit Seltenen Erkrankungen an. Es soll dem Austausch und der Vermittlung von Informationen dienen.

Hilfe zur Selbsthilfe leistet die ACHSE-Beratung für Betroffene einer Seltenen Erkrankung und ihre Angehörigen.
Dr. med. Christine Mundlos unterstützt ratsuchende Ärzte und andere Therapeuten im Umgang mit Seltenen Erkrankungen.