Einen Antrag auf Feststellung des Grades der Behinderung oder auf einen Schwerbehindertenausweis erfolgreich zu stellen, ist zumeist eine Herausforderung, besonders dann, wenn Erkrankungen in den Bearbeitungsstellen wenig bekannt sind wie zumeist die Seltenen. Betroffene in unserem Netzwerk mussten daher häufig erleben, dass ihre Anträge abgelehnt worden sind, obwohl die Zusammenstellung der relevanten Unterlagen aufwendig und mühevoll war.

ACHSE hilft ihren Mitgliedern

Im aktuellen INFORMATIONSBLATT zum Feststellungsverfahren zum Grad der Behinderung, versuchen wir unter anderem folgende Fragen zu beantworten: Wie und wo stelle ich den Antrag? Auf welcher Grundlage kann man einen Antrag auf Feststellung des GdB stellen? Welche Angaben müssen darin unbedingt enthalten sein? Welche Unterlagen benötigt der/die Gutachterin/Gutachter in für die Entscheidung? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn es zu einer Ablehnung oder einer zu niedrigen Einstufung des GdB kommt? Wo kann man sich hinwenden, wenn Unterstützung benötigt wird?

In den Anlagen finden Sie Beispielfälle, Musterschreiben für einen Widerspruch und einer Klageschrift sowie ein Unterstützungsschreiben der ACHSE für die Versorgungsämter.

Das INFOBLATT erhalten Mitglieder in unserem ACHSE Selbsthilfe Wiki oder auf Anfrage an Ina Klawisch.

Betroffene und/oder Angehörige, die nicht Mitglied der ACHSE sind können sich mit Ihren sozialversicherungsrechtlichen fragen an die ACHSE Beratung wenden.

Kontakt

Ina Klawisch

ACHSE-Beraterin für Betroffene und Angehörige
+49-30-3300708-22
liamE

Spenden Sie jetzt!

Josephine hat das Williams-Beuren-Syndrom. Im Netzwerk der ACHSE wird ihr geholfen. Sie ist eine von 4 Millionen "Waisen der Medizin".