ACHSE • Central Versorgungspreis für chronische seltene Erkrankungen 2012

Der diesjährige Preisträger ist die Sprechstunde für erbliche Netzhautdegenerationen an der Universitätsaugenklinik Tübingen.

Der mit 5000 € dotierte Preis wurde den glücklichen Preisträgern in Berlin überreicht. Unterstützt wird diese Auszeichnung vom Generali Zukunftsfonds.

Seit 1989 bietet die bundesweit größte Sprechstunde für diese Seltene Erkrankung eine patientenfreundliche und interdisziplinäre ambulante Versorgung an. Ins Leben gerufen hat sie Professor Eberhart Zrenner, der heute von Dr. Antje Bernd unterstützt wird. Die Ärzte der Sprechstunde im Universitätsaugenklinik Tübingen nehmen sich für jeden einzelnen Patienten und deren Angehörige sehr viel Zeit, um Ergebnisse ausführlich zu erklären und unterstützen sie bei der Vermittlung für mögliche Therapiemaßnahmen und andere Hilfestellungen.

Hochwertige Versorgung gemeinsam mit der Selbsthilfe

v.l.n.r.: Heinz Teuscher, Vorstandsvorsitzender der Central Krankenversicherung AG, die Preisträger Dr. Antje Bernd und Dr. Eberhart Zrenner von der Universitäts-Augenklinik Tübingen und Dr. Jörg Richstein, 2. stellv. Vorsitzender ACHSE e.V.

Als die einzige Anlaufstelle für betroffene Patienten mit erblicher Netzhauterkrankung in Deutschland arbeitet das Team der Sprechstunde auf nationaler und internationaler Ebene: Sie haben mit den Jahren ein großes Netzwerk aus Forschungslaboren, Patientenselbsthilfegruppen und Ärzten aufgebaut. Außerdem arbeiten die speziell ausgebildeten Ärzte stark mit dem Zentrum für Seltene Erkrankungen der Universitätsklinik in Tübin- gen, sowie mit PRO RETINA - der Selbsthilfeorganitation erblicher Netzhauterkrankungen in Deutschland - zusammen.
Neben der Beratung und Betreuung der Patienten verfolgt die Sprechstunde ein weiteres großes Ziel: Über erbliche Netzhautdegeneration, klinische, diagnostische und wissenschaftliche Erfahrungen zu sammeln und das Wissen über diese chronische Erkankung zu mehren.

Ein gelungener Mix aus Selbsthilfe und Medizin

Seit 2011 wird der ACHSE • Central Versorgungspreis für chronische seltene Erkrankungen verliehen. Dieses Jahr wurden 23 Projekte von Selbsthilfegruppen, Kliniken und Unternehmen für diesen Preis eingereicht. Dabei war die Auswahl der zu bewertenden, eingereichten Projekte für die Jury sehr weit gefächert. Das Spektrum reichte von Versorgungskonzepten für Betroffene, die sich explizit an den Bedürfnissen der Patienten orientieren, bis hin zu interaktiven ärztlichen Fortbildungsformaten.
Ein Projekt stach heraus: Die Sprechstunde für erbliche Netzhauterkrankungen an der Universitätsaugenklinik Tübingen. Dieses Projekt wurde ausgezeichnet,weil "...es in vorbildlicher Weise eine hochwertige medizinische und psychosoziale Versorgung mit einem Beratungsangebot aus der Selbsthilfe kombiniert.", sagte Juryleiter Dr. Arpad von Moers.

Eine Preisverleihung mit prominenter Unterstützung

Die Verleihung des ACHSE • Central Versorgungspreis fand am 14. Juni 2012 in den Räumen bei Springer Medizin in Berlin statt. Durch die Preisverleihung führte NDR-Moderatorin und Medizinjournalistin Vera Cordes. Eine Laudatio auf den diesjährigen Preisträger hielt die Krimistriftstellerin Edda Minck, die selbst von einer Seltenen Erkrankung betroffen ist.

Bilder zum ACHSE • Central Versorgungspreis 2012 in Berlin

Dr. med. Christine Mundlos unterstützt ratsuchende Ärzte und andere Therapeuten im Umgang mit Seltenen Erkrankungen.
powered by webEdition CMS