Zurück

Bundesverband Skoliose-Selbsthilfe e.V

Besser leben mit Skoliose: Wir machen uns stark dafür!

Fachlich informieren und die Interessen Betroffener vertreten – das waren die Ziele bei der Gründung des Bundesverbandes Skoliose-Selbsthilfe e. V. im Jahr 1971. Und diese Ziele haben bis heute Gültigkeit. Bis dahin waren viele Betroffene auf sich allein gestellt, wenn es darum ging, die richtige Behandlung zu finden. Die Information seiner Mitglieder über mögliche Therapien im In- und Ausland war und ist aber nur ein Aspekt der vielfältigen Tätigkeiten des Verbandes: Mindestens ebenso wichtig ist es auch, den Betroffenen eine starke Stimme zu verschaffen und ihre berechtigten Interessen bei Institutionen und in der Politik wirkungsvoll zu vertreten. Heute zählt der Verband rund 1.700 Mitglieder und hat ein bundesweites Netz von Kontaktstellen und Selbsthilfegruppen.

Als Skoliose bezeichnet man eine Seitenverbiegung der Wirbelsäule, die nicht mehr vollständig aufgerichtet werden kann; gleichzeitig sind Wirbelkörper verdreht. Auch bei diversen anderen seltenen Erkrankungen kann eine Skoliose auftreten. Skoliose führt nach und nach zu strukturellen Veränderungen der Wirbelkörper mit Verlust der Beweglichkeit. Außerdem können Störungen im Bereich der inneren Organe, vor allem des Herzens und der Lunge auftreten. Weiterhin kann es zur Verminderung der Atemkapazität sowie einer Rechtsherzüberlastung kommen. Die Folgen sind eine eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit sowie eine Beeinträchtigung der Lebensqualität.



Mehr Informationen, Ansprechpartner und Hilfe finden Sie auf: www.bundesverband-skoliose.de

powered by webEdition CMS