ACHSE trauert um Anne Kreiling, Mit-Gründerin der ACHSE

14.12.2018 -
Anne Kreiling

Die gelernte Krankenschwester und studierte Sozialarbeiterin engagierte sich schon früh für muskelkranke Kinder und deren Familien. Im Jahr 1982 wurde sie dann Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V. (DGM) - davon 20 Jahre im Bundesvorstand, acht Jahre lang war sie Vorsitzende.

Dennoch erkannte sie sofort, dass Menschen mit ganz unterschiedlichen Seltenen Erkrankungen mit sehr ähnlichen Problemen zu kämpfen haben und dringend eine starke Stimme vor allem in Politik und Gesundheitswesen brauchen. Und so setzte sie sich - mit weiteren ehrenamtlich Aktiven - für die Gründung einer Dachorganisation für Menschen mit Seltenen Erkrankungen ein. Die ACHSE war geboren und Anne Kreiling ab der Gründung in 2004 zunächst Sprecherin, dann deren Vorsitzende – eine Position, die sie unermüdlich ausfüllte.

Nach ihrem Rücktritt aus dem ACHSE-Vorstand im Oktober 2008 in den „Ruhestand", blieb sie der ACHSE stets eng verbunden - und ihr Einfluss immer spürbar.

Im Jahr 2007 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz verliehen, eine wichtige Anerkennung ihrer ehrenamtlichen einflussreichen Arbeit. ACHSE-Mitglieder, KollegInnen aus dem Vorstand oder die Mitarbeiter der ACHSE-Geschäftsstelle, die noch mit ihr gearbeitet haben, beschreiben Anne Kreiling als kluge, pragmatische, immer authentische großherzige Frau, deren Anliegen eine starke Selbsthilfe war.

Nun ist Anne Kreiling nach längerer Krankheit verstorben. Wir werden sie nicht vergessen.

powered by webEdition CMS