Zurück

Myelitis e.V.

Die „Transverse Myelitis Association“ (TMA) ist eine gemeinnützige und internationale Vereinigung, die 1994 von Familienmitgliedern und Menschen mit TM ins Leben gerufen wurde. Gegenwärtig hat die TMA Mitglieder aus über 80 Ländern der Erde. Myelitis e.V. ist die deutsche Vertretung dieser internationalen Vereinigung. 

„Transverse Myelitis“ (TM) ist eine neurologische Erkrankung, die durch Entzündungen des zentralen Nervensystems gekennzeichnet ist. Andere ähnliche Erkrankungen sind die akute disseminierte Enzephalomyelitis (ADEM), die Optikusneuritis und das Devic-Syndrom (Neuromyelitis optica). All diese Erkrankungen sind durch Entzündungen des zentralen Nervensystems gekennzeichnet. Sie unterscheiden sich primär durch die Position der Entzündung und dadurch, ob die Entzündung einmal oder mehrmals auftritt. Zahlreiche Symptome sind die gleichen, daher ähneln sich auch die Behandlungsstrategien.

Das Erscheinungsbild der Symptome kann äußerst unterschiedlich sein, in Abhängigkeit davon, welche Ebene des Rückenmarks betroffen ist und wie stark die Myelinrinde und die Nervenzellen geschädigt sind.

Die Symptome der TM umfassen Muskelschwäche, Lähmung, Gefühlsstörungen und unangenehme Nervenfühligkeit, Schmerzen durch Schädigung der Nerven, spastische Lähmungen, Erschöpfung, Depressionen, Fehlfunktionen von Enddarm und Harnblase sowie sexuelle Störungen.

TM kann akut auftreten oder sich langsam entwickeln. Die langfristige TM-Behandlung konzentriert sich auf die Eindämmung der Symptome. Dabei ist die Rehabilitation, besonders die physikalische Therapie, von grundlegender Bedeutung.

Mehr Informationen, Hilfe und Ansprechpartner finden Sie unter: http://www.myelitis.de