Zurück

Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V.

Seit 1965 setzt sich die DGM für die Forschungsförderung auf dem Gebiet der Muskelerkrankungen und für die umfassende Beratung der Betroffenen sowie die Aufklärung über Therapiemöglichkeiten ein. Unter Muskelkrankheiten werden alle neuromuskulären Erkrankungen verstanden. Es gibt rund 800 Formen. Der Volksmund nennt sie Muskelschwund und beschreibt damit ein wesentliches Krankheitszeichen, das bei diesen sehr unterschiedlich verlaufenden Erkrankungen auftritt. Dieses Symptom kann auf wenige Muskelgruppen begrenzt bleiben oder auch, je nach Erkrankungsform, die gesamte Muskulatur erfassen. Die Mehrheit der Muskelerkrankungen ist erblich bedingt und bis heute unheilbar. Sie beeinträchtigen das Leben der rund 100.000 Betroffenen mitunter schon im Kindesalter erheblich. Seit 1999 gibt es das Hilfsmittelberatungszentrum der DGM, an das zwei vollständig barrierefrei eingerichtete Wohnungen angegliedert sind. Muskelkranke wie auch andere körperlich Behinderte und ihre Familien können dort ein paar Tage „Probewohnen“.

http://www.dgm.org/