16.04.2013 -

ACHSE • Central Versorgungspreis für chronische seltene Erkrankungen 2013 - Sechs Projekte nominiert

• Teilnahme von 37 Projekten und Initiativen
• Preis mit 10.000 Euro dotiert
• Ziel ist eine bessere Versorgungssituation für Betroffene

Berlin, 16. April 2013 - Die nominierten Projekte für den ACHSE • Central Versor-gungspreis für chronische seltene Erkrankungen stehen jetzt fest: Insgesamt wurden sechs Projekte ausgewählt, die sich für die Behandlung und den Umgang verschiedener seltener Erkrankungen einsetzen. Das Gewinner-Projekt wird An-fang Juni bekannt gegeben.

Mit dem ACHSE • Central Versorgungspreis für chronische seltene Erkrankungen setzen sich die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE) e.V. und die Central Kran-kenversicherung AG für Projekte ein, die zur Verbesserung der Versorgung von Patienten mit chronischen seltenen Erkrankungen beitragen. „Mit der Auszeichnung möchten wir Konzepte honorieren, die innovativ eine fächerübergreifende Versorgung anbieten und dabei die Kompetenz der Selbsthilfe einbinden. Darüber hinaus fördert die Auszeichnung das Bewusstsein für Seltene Erkrankungen und schafft öffentliche Aufmerksamkeit für die Belange der Betroffenen“, erklärt der Juryleiter Dr. Arpad von Moers, Chefarzt der Kinderklinik der DRK Kliniken Berlin.
Diese Projekte wurden für den ACHSE • Central Versorgungspreis 2013 für chronische seltene Erkrankungen nominiert (in alphabetischer Reihenfolge):

Interdisciplinary rare Lungdiseases Discussion Board (ILD-Board)", ein Struktur-konzept der Thoraxklinik Heidelberg zur besseren Behandlung von seltenen Lungenerkrankungen

Integrierte Versorgung Hämophilie“, ein Strukturprojekt für die integrierte Versorgung von Hämophilie-Patienten des Gerinnungszentrums Rhein-Ruhr, Duisburg

ModuS“, ein modulares Schulungsprogramm für Kinder mit chronischen somatischen Erkrankungen des Kompetenznetzes Patientenschulung (KomPaS), Kinderhospital Osnabrück

smart medication TM“, ein telemedizinisches System zur Verbesserung der ärztlich kontrollierten Heimselbstbehandlung von Hämophilie-Patienten, Marburg

Verbund PädOnko Weser-Ems“, ein Strukturkonzept des Klinikums Oldenburg für die integrierte Versorgung pädiatrisch-onkologischer Patienten aus der Weser-Ems-Region

Weiß Sehen“, ein Projekt der Kinder-Augen-Krebs-Stiftung in Bonn, unterstützt die Früherkennung von Kinderaugenkrebs durch Ärzte und Eltern

Der Versorgungspreis wird vom Generali Zukunftsfonds unterstützt und ist mit 10.000 Euro dotiert.
Die Jury, die sich aus renommierten Vertretern der Bereiche Gesundheitsmanagement, Public Health, Medizin, Patientenvertretung und Wissenschaftsjournalismus zusammensetzt, begutachtete 37 Bewerbungen aus sämtlichen Teilbereichen des Gesundheitswesens, zum Beispiel Kliniken, Medizinische Versorgungsverbünden, Praxen und Selbsthilfeorganisationen.

Informationen zu den Nominierungen finden Sie unter www.central.de/versorgungspreis.

Kontakt:

Rania von der Ropp
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ACHSE e.V.
c/o DRK Kliniken Westend
Tel. 030/330070826
rania.vonderropp@achse-online.de

Silvia Lorger-Michel
Unternehmenskommunikation & Marketing
Central Krankenversicherung AG
Tel. 0221/16362310
silvia.lorger-michel@central.de
www.central.de