Seitenaufbau
Sie sind hier: > Was tut ACHSE > Ärzte & Therapeuten vernetzen > ACHSE-Lotse an der Charité  

ACHSE-Lotsin an der Charité Berlin

Bei dem Umgang mit Seltenen Erkrankungen brauchen nicht nur Patienten, sondern auch viele Mediziner und Therapeuten Rat: Sie sind auf der Suche nach Experten, qualitätsgesicherten Informationen oder spezifischen Forschungsaktivitäten. Seit November 2008 unterstützt die ACHSE-Lotsin Dr. med. Christine Mundlos an der Berliner Charité ratsuchende Mediziner und Therapeuten bei dieser Suche.

Kompetente Ansprechpartnerin für Rat suchende Mediziner und Therapeuten

Dr. med. Christine Mundlos
Die ACHSE-Lotsin übernimmt Recherche-
aufgaben und beantwortet Fragen wie: Wo finde ich die aktuellsten Veröffentlichungen zu einer bestimmten Therapie? Bei wem könnte ich eine Zweitmeinung einholen? Wie kann ich Kontakt zu einem Experten in meiner Umgebung aufnehmen? Darüber hinaus kann sie an der Schnittstelle der Patientenselbsthilfe, Medizin und Forschung übergreifende thematische Zusammenhänge herstellen und vernetzt Akteure miteinander. Dabei nutzt die ACHSE-Lotsin regionale, nationale und bei Bedarf auch internationale Kontakte.

ACHSE beteiligt sich im Rahmen des Nationalen Aktionsbündnisses für Seltene Erkrankungen (NAMSE) an der Umsetzung des Nationalplans. Die ACHSE-Lotsin arbeitet an Umsetzungsmaßnahmen mit und schafft Öffentlichkeit für die Bedarfe der Betroffenen in Form von Vorträgen und Veröffentlichungen.

Beratungsstelle an der Charité

Erreichbar ist die Beratungsstelle von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr unter der Telefonnummer: 030/ 33 00 70 80 oder per E-Mail: christine.mundlos@achse-online.de
Die „ACHSE-Lotsin an der Charité“ gründet auf einer Kooperation zwischen ACHSE und Charité Universitätsmedizin Berlin.